Ymir

Aus Liber Paganum
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ymir nord. "immer", "Zwitter", "Rauscher", auch "Aurgelmir" genannt.

Herkunft

Ymir war ein Urriese, Vater der Reifriesen, zeitgleich mit Audhumbla entstanden als das Feuer von Muspellsheimr auf das Eis von Niflheim stieß.

Mythologie

Im Schlaf zeugten Ymirs Füße einen Sohn; unter den Achseln wuchsen ihm im Nachtschweiß ein Mann und eine Frau. So entstand das Geschlecht der Reifriesen.

Odin und seine Brüder Vili und erschlugen Ymir und schufen aus den Bestandteilen seines Leichnams die Welt. Sein Blut wurde zu Wasser und Meer, sein Fleisch bildete die Erde, seine Knochen die Berge, die Kinnbacken die Steine. Aus Ymirs Haaren entstanden die Bäume, aus dem Schädel das Himmelsgewölbe, aus dem Gehirn die Wolken und aus den Augenbrauen ein Schutzwall um die Welt Midgard.

So entstand nicht nur mythologisch die Welt der Menschen, es entstanden auch die einzelnen Naturkräfte. Als personifizierte Naturkraft ist Ymir ein Sinnbild für die noch vereinten Naturkräfte.