Welten der nordischen Mythologie

Aus Liber Paganum
Wechseln zu: Navigation, Suche

In der nordischen Mythologie gibt es neun Welten.

Asgard

Die oberste Welt, die Welt der Asen. Asgard und Midgard sind durch die Regenbogenbrücke Bifröst miteinander verbunden. Die gefallenen Krieger erreichen über diese Brücke die Festhalle Walhalla, um gemeinsam mit Odin an der Tafel zu sitzen und zu feiern. Im Ragnarök ziehen dann alle gemeinsam in die Schlacht gegen Fenrir.

Wanaheimr

Die Welt der Wanen.

Ljossalfheimr

Das Lichtelfenheim.

Midgard

Die mittlere Welt, auf der wir leben. Sie wird umfaßt von der Midgardschlange, die um die ganze Welt herumreicht und sich selbst in den Schwanz beißt.

Utgard

Die unbewohnte Außenwelt um Midgard herum.

Muspellheim

Das Land der Feuerriesen.

Svartalfheim

Das Schwarzelfenheim.

Niflheimr

Das Nebelreich.

Hel

Das Totenreich. Es ist in neun Teile unterteilt.

Das Wort "Hölle" bzw. im Englischen "hell" ist vom Namen dieser Welt abgeleitet. Anders als im christlichen, jüdischen oder islamischen Bereich ist Hel aber kein reiner Ort der Bestrafung. Enden auch die meisten Verstorbenen hier, so gibt es im Nachleben für die weitaus meisten keine Qualen, sondern Gastfreundschaft und das Warten auf Ragnarök und die Ereignisse danach. Die Herrscherin dieser Welt gab ihr auch den Namen: Hel.