Wanen

Aus Liber Paganum
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Göttergeschlecht.

Die Wanen (Vanir) sind Götter des Reichtums, des Handels, der Schiffahrt und der Fruchtbarkeit. Sie leben auf Wanaheimr. Die bekanntesten Wanen sind wohl Freya, Freyr und Njörd. Obwohl im Kampf gegen die Aesir unterlegen, behalten die Wanen ihre Macht und Verpflichtungen und unterhalten mit den Siegern ein gutes Verhältnis.

Sie haben die Gabe der Wahrsagerei und der Magie durch die Kraft des Seidr.

Historisch betrachtet sind die Wanen eines von mehreren Göttergeschlechtern, die als Hauptgötter abgelöst wurden, als kriegerische Stämme über das heutige Finnland und Karelien und über das Baltikum im heutigen Skandinavien ankamen und die dortige landwirtschaftlich orientierte Gesellschaft veränderten. Ähnlich den verschiedenen Göttergeschlechtern bei den Kelten (Formorier, Tuatha dé Danánn, etc.) sind im Lauf der Jahrtausende in Skandinavien die Kulte der Eisriesen, der Riesen, der Wanen und eben der Asen in Folge nachvollziehbar; zur Zeit der Christianisierung waren noch die Wanen und Asen direkt als Götter verehrt, die Eisriesen und Riesen bereits als "böse" verdammt.


Quellen:

  • Wilhelm Vollmer, "Wörterbuch der Mythologie" digitale bibliothek CD-ROM edition (containing the text of the 3rd edition from 1874) © Directmedia Publishing GmbH Berlin 1999; ISBN 3-932544-22-6
  • "Enzyklopädie der Religionen," © 1990 Gruppo Editoriale Fabbri Bompiani Sonzogno Etas S.p.A. (no ISBN)