Thor

Aus Liber Paganum
Wechseln zu: Navigation, Suche
Thor.jpg

altnord. Þórr, im Süden Donar, altsächs. Thunaer, altenglisch Þunor, Thunor.


Aufgaben

Germanischer Gott des Donners, des Wetters und der Ernte. Stärkster der Asen, Verteidiger der Götter und Menschen gegen die bedrohlichen Mächte Utgards und Bekämpfer der Riesen. Er wird besonders von Seeleuten und Landwirten verehrt.


Familie

Sohn von Odin und der Riesin Jörd, Stiefsohn der Frigga, nach Snorri auch Ziehson des Vingnir und der Hlóra (wobei Vingnir auch ein Beiname Odins ist und Hlóra wahrscheinlich aus Hlóriði abgeleitet ist). Verheiratet zuerst mit Sif, dann mit Jarnsaxe, Vater von Magni, Modi und Thrudr, Stiefvater von Uller, den Sif mit in die Ehe bringt.

Nach seinem Vater Odin ist Thor der zweithöchste der Asen.


Mythologie

Als erklärter Feind der Thursen hat Thor viele von ihnen im Götterkrieg mit seinem Hammer Mjöllnir getötet. Er ist ein Vollbringer von Heldentaten und besitzt den Gürtel Megingjörd (altnord. megingjörð, pl. megingjarðar = Kraftgürtel), der seine Asenkraft verdoppelt, sowie die Eisenhandschuhe Járngreipr (auch jàrnglofi) die er benötigt um den Hammer Mjöllnir werfen zu können. Ebenfalls in Thors Besitz befindet sich der Zauberstab Gríðarvölr (altnord. Stab der Grídr), den er von der Riesin Grid auf seiner Fahrt nach Geirröðargarð erhält.

Er wohnt im Palast Bilskirnir in Thrudwang.

Sein Streitwagen wird von den Ziegenböcken Tanngnjóstr (altnord. Zähneknirscher) und Tanngrísnir (altnord. Zähnefletscher, Grinser) gezogen, Thor führt daher auch die Beinamen Herr der Ziegen (hafra dróttin) und Wagen-Gott (rei­ðar Týr). Fährt Thor mit seinem Streitwagen über den Himmel, donnert es - schleudert er den Mjöllnir, dann blitzt es.

In der Edda und anderen Schriften beschrieben als ein rothaariges Muskelpaket mit kurzem Geduldsfaden und stechendem Blick, gilt er als großer Esser und Trinker; ist aber auch bieder bis zur Einfältigkeit. Zu Ragnarök wird Thor die Midgardschlange im Kampf besiegen, selbst aber im Gift der Schlange ertrinken. Anders als bei den meisten Göttern gibt es Berichte, wie er sich als Mensch unter Menschen mischte.


Brauchtum

Im slawischen Raum gibt es bis heute den Brauch, bei Antritt einer Seereise einen Schluck Seewasser zu trinken und einen vom oberen Deck schwingenden Hammer zu küssen. Dieser Brauch kann gut mit den heidnischen Bräuchen zu Ehren von Perun/Perkunos verbunden werden, die die slawische Entsprechung von Thor/Thunor sind.


Historisches

Thors Verehrung bei den Seeleuten ist vielleicht eine vor-wikingerzeitliche Erscheinung, die Parallelen zur Verehrung des römischen Volcanus bei den Seefahrern im Mittelmeerraum hat; beide haben den Hammer als Attribut, und während Thor den Donner erzeugt, schmiedet Volcanus die Blitze für Iupiter. Als Donner- und Blitzgottheiten (und beide sind dazu noch Wettergottheiten) sind die Parallelen recht offensichtlich.

  • Der Donnerstag ist nach Donar benannt (ahd. donarestag "Tag des Donar", engl. Thursday, dän. u. schwed. Torsdag) da er später dem römischen Jupiter gleichgesetzt wurde.
  • Seit 1962 hat Thor als Superheld auch eine eigene Comics- Serie: Der Mächtige Thor, engl. The Mighty Thor.
  • Das chemische Element Thorium (Th) wurde ebenfalls nach Thor benannt.


Beinamen und Kenninge

  • Einriði oder Eindriði, altnord. "der allein Reitende", ursprünglich vielleicht "der Alleinherrscher"
  • Ennilangr, altnord. "der mit der langen Stirne"; Ungeklärt, eventuell eine Anpielung auf de altsächsische Männerfrisur bei der die Stirnhaare von Ohr zu Ohr abrasiert wurden, während das übrige Haupthaar lang getragen wurde. Möglicherweise hat Thor aber auch eine Stirnglatze ;-)
  • Hafra dróttin, "Herr der Ziegen"
  • Harðvéurr, altnord. "der kräftige Schützer"
  • Hlórriði oder Hlóriði,auch Lóriði, altnord. "der laute Reiter", möglicherweise "der laute Wettergott"
  • Ormseinbani, "Der Einzige Bezwinger der Schlange" (Thor allein wird Jormungand töten)
  • Rei­ðar Týr, "Wagen-Gott"
  • Vingthór, altnord. Vingþórr, möglicherweise "Kampf-Thor"


|