Thingfrieden

Aus Liber Paganum
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Thingfrieden gebietet allen Anwesenden, aus Respekt vor den Göttern, den Geistern und den Ahnen, während des Things keine Streitigkeiten offen auszutragen, sondern entweder eine Entscheidung vom Thing zu erbitten oder aber den Streit bis nach dem Thing ruhen zu lassen.