Odinsnamen

Aus Liber Paganum
Wechseln zu: Navigation, Suche

Odin hat viele Namen, möglicherweise über 1000, wenn auch viele davon Kenninge sind, also poetische Umschreibungen:

  • Aldafaðir oder Aldaföðr, altnord. "Vater der Menschen"
  • Aldagautr, altnord. "Menschen-Gautr", möglicherweise auf einen Abschreibefehler zurückgehend.
  • Alfaðir oder Alföðr, altnord. "Allvater"
  • Arnhöfði, altnord. "der Adlerköpfige". Die Bezeichnung geht möglicherweise auf den Mythos vom Raub des Skaldenmets zurück. Es existieren aber unter den Odinsbeinamen auch andere Tiernamen (Jálkr, Björn), möglicherweise gehen sie auf Tierverkleidungen in einem älteren Odinskult zurück.
  • Atríðr, altnord. "Angreifer"; Beiname der auf Odins Rolle als Kriegsgott anspielt.
  • Báleygr, altnord. "der mit den flammenden Augen"; Beiname der in Zusammenhang mit Bileygr betrachtet werden muß.
  • Balvaerkr, "Trauerbringer"; Beiname als Verräter der Krieger, der die besten Kämpfer vor ihrer Zeit nach Walhel holt
  • Biflindi, altnord. "der mit dem bemalten Schild"; Beiname. Möglicherweise ist eher:
  • Bifli­ði, altnord. "der die Heere zittern macht" die richtige Form; Beiname der auf Odins Rolle als Kriegsgott anspielt.
  • Bileygr, altnord. "der schlecht Sehende"; Beiname Odins, der sich auf seine Einäugikeit bezieht, aber in Zusammenhang mit Báleygr betrachtet werden muß.
  • Björn, altnord. "Bär"; So nennt sich Odin in der Harðar saga. Eine Verbindung zu den Tierverkleidungen der Odinskrieger ist naheliegend.
  • Blindi, altnord. "der Blinde"; Beiname der sich wohl auf Odins Einäugikeit bezieht.
  • Bölverkr, altnord. "der Übelstifter"; Beiname
  • Brúni, altnord. "der Braune" oder "der mit den buschigen Augenbrauen"; möglicherweise eine Anspielung auf den Bären?
  • Dörruðr, altnord. "der Speerkämpfer"; Beiname der auf Odins Rolle als Kampfgott und Gott der Gefallenen anspielt.
  • Farmagodt bzw. Farmatyr, "Lasten-/Bürdengott"; Beiname Odins, der sich vielleicht auf Odin als Gott des Handels bezieht. Odin/Wotan wird in der Interpretatio romana mit Merkur gleichgesetzt. In diesem Zusammenhang sei auf Odin als Gott der Männerbünde verwiesen, da er im Kontext von Bünde- und Gildenwesen am ehesten als Handelsgott gesehen werden kann. Eine andere Interpretation bezieht sich auf die mythologische Erzählung vom Raub des Skaldenmets.
  • Fiaulsvidr, "Alles-Wisser"
  • Fimbultýr, altnord. "gewaltiger Gott"; Beiname, der auf Odins Funktion als germanischer Hauptgott verweist.
  • Fjölnir, altnord. "der Viel- Wissende"
  • Fjölsviðr, altnord. "Vielwisser"; Beiname, der auf Odin als weisester der Götter Bezug nimmt.
  • Forn-Ölvir, altnord. "der heidnische Ölvir"; Beiname
  • Fráriðr, altnord. "der Flinke"; Beiname der möglicherweise auf Odin als Totengott, der mit den Gefallenen nach Walhall reitet anspielt.
  • Gagnráðr, altnord. "der Entgegen-Rater", frei übersetzt "der Streitgegner". Möglicherweise ist eher:
  • Gangráðr, altnord. "der Wegkundige" die richtige Form.
  • Gangleri, altnord. "der vom Gehen Müde"; Beiname der auf Odin als einsamer Wanderer anspielt.
  • Gautatýr, altnord. "Göten-Gott"; Beiname der auf Odin als mythischer Ahne der Götländer anspielt.
  • Gauti oder Gautr, altnord. "Götländer"; siehe oben.
  • Geirlöðnir, altnord. "der zum Speerkampf Einladende"; Beiname der auf Odins charakteristische Waffe, den Speer Gungnir, anspielt.
  • Geirölnir, altnord. "der mit dem Speer Vorwärtsstürmende"; Beiname der auf Odins Rolle als Kriegsgott anspielt.
  • Geirtýr, altnord. "Speergott"; Beiname der auf Odins Rolle als Kriegsgott anspielt.
  • Gestr, altnord. "Gast", "Fremder"; Beiname der auf Odin als einsamer Wanderer anspielt.
  • Gestumblindi, altnord von Gest-inn-blindi " der blinde Gast"; Beiname der auf Odin als einsamer Wanderer anspielt.
  • Ginnar, altnord. "Betrüger, Hexer"; Beiname der auf Odin als Gott der Magie anspielt.
  • Gizurr, altnord., dürfte von "vermuten" kommen; Beiname, der auf Odins Rolle in den Wissenswettkämpfen Bezug nimmt.
  • Göndlir, altnord. "Zauberer"; Beiname der auf Odin als Gott der Magie anspielt.
  • Grímnir und Grìmr, altnord. "der Maskierte"; Beiname der auf Odins zahlreiche Verkleidungen und Verwandlungen anspielt, aber auch der Odinskult mit seinen Maskenumzügen (Wilde Jagd) der Jungmännerbünde und die in Tierverkleidungen auftretenden Odinskrieger (Berserker und Ulfheðnar) könnte hier Einfluß genommen haben.
  • Hagvirkr, altnord. "der günstig Wirkende"; Beiname Odins, im Gegensatz zu Bölverkr
  • Hangagoð, Hangatýr Hangi, altnord. "Hängegott" und "der Hängende"; Beinamen die auf Odins Selbstopfer anspielen.
  • Hangi, altnord. "der Hängende"; Beiname der auf Odins Selbstopfer anspielt.
  • Haptaguð, altnord. "Fesselgott"; Beiname, möglicherweise in der Bedeutung Gott der Fesseln löst, aber auch an die göttlichen Gesetze bindender Gott.
  • Hárbárðr, altnord. Graubart; Beiname der auf Odins Darstellung als alter bärtiger Wanderer anspielt.
  • Harigast, urgerman. "Heer- Gast", "Heer- Krieger"; Name auf einer Helminschrift aus dem 2. Jhdt. v.d.Z. Möglicherweise ein Odinsbeiname.
  • Hárr, altnord. "der Hohe", mögliche Deutung "der Graue"; Beinamen
  • Helblindi, altnord. "der Blinde des Totenreichs"; Beiname Odins, aber auch Name eines Bruders Lokis. Wahrscheinlicher ist die Form Herblindi.
  • Hengikjöptr, altnord. der mit dem hängenden Kinn"; vermutlicher Beiname Odins und bezieht sich wohl auf seinen langen Bart.
  • Herann, altnord. Nebeform zu Herjan(n).
  • Heráss, altnord. "Heer-Gott"; Odinsname auf der Runeninschrift vom Grabstein von Eggjum (Norwegen), Mitte 7. Jhdt. Beiname Odins der sich auf seine Funktion als Anführer des Totenheeres bezieht.
  • Herblindi, altnord. "der das feindliche Heer blendende"; Beiname der auf Odins Rolle als Kriegsgott anspielt.
  • Herföðr oder Herjaföðr, altnord. "Heervater"; Beiname Odins der sich auf seine Rolle als Lenker des Schlachtenschicksals bezieht.
  • Herjann, altnord. "Herrscher"; Häufiger Beiname Odins, er verweist auf seine Rolle als Führer der Einherier. Bereits bei Tacitus erwähnt.
  • Herteitr, altnord. "der Heer-Frohe. Beiname der auf Odins Rolle als Kriegsgott anspielt.
  • Hertýr, altnord. "Heer-Gott"; Beiname der auf Odins Rolle als Kriegsgott anspielt. Týr bedeutet hier Gott, wie auch der Plural Tívar immer nur Götter bedeutet.
  • Hjálmberi, altnord. "Helmträger"; Beiname Odins der sich auf seinen Goldhelm bezieht.
  • Hnikarr, Hnikuðr, altnord. "Aufhetzer"; Beiname
  • Hrafnaguð, altnord. "Rabengott"; Beiname der auf Odins Hausraben Hugin und Munin anspielt.
  • Hrafnàss, altnord. "Rabenase"; Beiname der auf Odins Hausraben Hugin und Munin anspielt.
  • Hroptatýr, Hroptr, altnord; ungeklärte Odinsbeinamen von wahrscheinlich hohem Alter.
  • Hrosshársgrani, altnord. "Roßhaars-Grani"; Beiname der sich auf Odins zahlreiche Verkleidungen bezieht (er gibt sich als Grani aus), Grani ist aber auch ein Pferdename und könnte wie der Beiname Jalkr auf einen möglicherweise kultischen Bezug zu Pferden hinweisen.
  • Hveðrungr, altnord. "Brüller"; Beiname Odins aber auch von Loki. Da H. nur in den Thulur vorkommt handelt es sich möglicherweise um einen Beinamen der nur irrtümlich Odin zugeordnet wurde.
  • Jafnhárr, "der ebenso Hohe"; Beiname
  • Jalkr, altnord. "Wallach";
  • Jörmunr, altnor. "der Gewaltige"; Mythologischer Beiname
  • Jólnir, altnord.; Beiname Odins der auf seine Verbindung zu Jul (auch Jól) Bezug nimmt. Da der etymologische Ursprung von Jul auf ein Zauberfest zurückgeht ist auch eine Verbindung zu Odin als Gott der Magie möglich.
  • Kjalarr, altnord. "Schlittenfahrer" oder "der Gott der den Aasfressern Nahrung gibt"; zweizeres ist ein Beiname der auf Odins Rolle als Kriegsgott Bezug nimmt.
  • Langbarðr, altnord. "Langbart". Beiname der auf Odins Erscheinung anspielt. Möglich wäre aber auch ein Zusammenhang mit dem Volk der Langobarden (vormals Vinniler) denen Odin den Namen gegeben haben soll.
  • Njótr, altnord. "Benützer", "Genießer"; Beiname der vielleicht dem mythologischen Namen Fjornjótr nahesteht, möglicherweise ist er auch aus dem Westgermanischen entlehnt wodurch er mit dem Götternamen Sahsnôt zusammenhängen könnte.
  • Ófnir, altnord. "der Aufhetzer"; Mythologischer Beiname
  • Olgr, altnord, "der Brausende"; Gedeutet als "Gott des stürmischen Meeres".
  • Omi, altnord. "der Oberste", eventuell "der Lärmer"; Mythologischer Beiname
  • Óski, altnord. "Wunsch-Erfüller"; Beiname der auf Odin als Empfänger der Gefallenen in Walhall anspielt.
  • Sadr oder Sannr, altnord, "der Wahre"; Beiname als der Höchste der Asen.
  • Sanngetall, altnord. "der die Wahrheit Erratende"; Beiname, der auf Odins Rolle in den Wissenswettkämpfen Bezug nimmt.
  • Sidgrani, altnord. "der mit dem langen Schnurrbart"; Mythologischer Beiname
  • Síðhöttr, altnord. "Lang-Hut"; Mythologischer Beiname der auf die Darstellung Odins mit Schlapphut Bezug nimmt.
  • Sídskeggraltnord. "Langbart". Mythologischer Beiname der auf die Darstellung Odins Bezug nimmt.
  • Sigfaðir, altnord. "Kampfvater"; Beiname der auf Odins Rolle als Kriegsgott und Lenker des Schlachtenschicksals Bezug nimmt.
  • Sigföðr, altnord. "Kampfvater"; Beiname der auf Odins Rolle als Kriegsgott und Lenker des Schlachtenschicksals Bezug nimmt.
  • Siggautr, altnord. "Sieg-Gautr", "Siegesgott"; Beiname der auf Odins Rolle als Kriegsgott und Lenker des Schlachtenschicksals Bezug nimmt. Der germanische Name ist etymologisch interessant weil "gautr" auch "Gothe" bedeutet.
  • Sighoeffundr, "Sieg-Auffinder"
  • Sigrunnr, "Glücks-Sieger" bzw. "glücklicher Gewinner"
  • Siðskeggr, altnord. "Langbart". Beiname der auf Odins Erscheinung anspielt.
  • Sigthrór, Sigthrorr, altnord. "Angreifer", "Mächtiger Sieger"; Beiname der auf Odins Rolle als Kriegsgott und Lenker des Schlachtenschicksals Bezug nimmt.
  • Sigtyr, altnord. "Kampf-Gott, Sieg-Gott"; Beiname der auf Odins Rolle als Kriegsgott und Lenker des Schlachtenschicksals Bezug nimmt.
  • Skilfingr, altnord. "der auf einem Berg (oder Felsen) Wohnende"; Mythologischer Beiname der möglicherweise auf Odin als Stammvater der Skilfingar anspielt, möglicherweise aber auch ein Kultname.
  • Sviðdrir, Sviðuðr, Sviðurr, altnord. "Speergott"; Beiname der auf Odins Rolle als Kriegsgott Bezug nimmt.
  • Svipall, altnord. "der Veränderliche"; Mythologischer Beiname.
  • Svölnir, altnord. "Schildträger"; Mythologischer Beiname, Bedeutung nicht ganz geklärt.
  • Thekkr, Þekkr, altnord. "der Beliebte"; Mythologischer Beiname.
  • Thrasarr, Þrasarr, altnord. "der Wütende"; Beiname der auf Odins Verbindung zur kultischen Wut, der Ekstase, Bezug nimmt.
  • Thriði, Þiði, altnord, "der Dritte"; Mythologischer Beiname.
  • Thrór, Þrór, altnord. "Angreifer"; Beiname der auf Odins Rolle als Kriegsgott und Lenker des Schlachtenschicksals Bezug nimmt.
  • Thróttr, Þróttr, altnord. "Kraft"; Beiname der sich auf Odins viele Fertigkeiten, nicht zuletzt seine magischen Kräfte, bezieht.
  • Thundr, Thudr, Þundr, Þudr, altnord. "der Mächtige"; Mythologischer Beiname der sich auf Odins Stellung als oberster der Asen beziehen dürfte.
  • Tveggi, altnord. "der Zweifache", "der Zwitter"; Beiname der sich auf Odins doppelte Rolle als Gott und Mmensch in mannigfacher Verkleidung bezieht.
  • Tviblindi, altnord. "Doppelblind"; Beiname der sich sowohl auf Odins Einäugigkeit bezieht, als auch auf seine Fähigkeit Feinde zu blenden.
  • Váfuðr, altnord., "Wind"; Beiname Odins der sich wohl auf das Hängeopfer am windigen Baum bezieht. Nach anderer Interpretation: Windgott.
  • Valföðr, altnord. "Vater der Erschlagenen"; Beiname der auf Odins Rolle als Kriegsgott und Empfänger der Gefallenen in Walhall anspielt.
  • Valgautr, altnord. "Gautr der Gefallenen"; Beiname der auf Odins Rolle als Kriegsgott anspielt.
  • Valkjósandi, altnord. "der die Gefallenen Auswählende"; Beiname der auf Odins Rolle als Empfänger der Gefallenen in Walhall anspielt.
  • Valthögnir, altnord. "Empfänger der Gefallenen"; Beiname der auf Odins Rolle als Empfänger der Gefallenen in Walhall anspielt.
  • Valtýr, altnord. "Gott der Gefallenen"; Beiname der auf Odins Rolle als Kriegsgott und Empfänger der Gefallenen in Walhall anspielt.
  • Vegtamr, altnord. "der Reisegewohnte"; Beiname der auf Odin als einsamer Wanderer anspielt.
  • Veratýr, altnord. "Gott der Menschen"; Mythologischer Beiname, bezieht sich auf Odins Rolle in der Menschwerdung.
  • Viðrir, altnord. "Wetter-Gott"; Mythologischer Beiname, bezieht sich auf Odins Rolle als magischer Wetterbeeinflusser.
  • Viðurr; Beiname entweder zu viða "Töter" oder aber zum Volksstamm Wederas oder Weder-Geatas, dessen Stammvater Odin wäre.
  • Vingnir, altnord. "der seine Waffe schüttelnde Gott"; möglicherweise ein Odinsbeiname. Die Ähnlichkeit mit dem Thorsnamen Vingthor ist aber auffällig.
  • Yggiungraltnord.; Mythologischer Beiname. In der Völuspa wird Odin als Ase aus dem Gechlecht der Yggr bezeichnet (Yggiungr asa), Yggr aber ist Odin selbst.
  • Yggr, altnord. "der Schreckliche"; Mythologischer Beiname