Heimdall

Aus Liber Paganum
Wechseln zu: Navigation, Suche

nord. der Hellerleuchtende, "Licht der Welt", auch Heimdalr, Hallinskidi, Heimdali. Im Rigsmal tritt er unter dem Namen Rig oder Rigr auf, er gilt dort - wie auch in der Völuspa - als der Stammvater aller Menschen. Möglicherweise ist Rig eher mit Odin identisch, da dieses Verhalten in der Mythologie eher Odin zugeordnet werden kann.

Familie

Geboren aus den Meereswellen, den neun Töchtern der Ran, als Sohn Odins (Vollmer). Nach anderen Quellen im Anbeginn der Zeit am Rand der Erde geboren (Hyndluliod), wurde Heimdall später Odin als Sohn untergeordnet, nachdem Odin zum Allvater aufgestiegen war (Skáldskaparmál).

Aufgaben

Heimdall ist ein weiser Gott der Krieger und des Kriegs, der Beschützer des Lichts, und Wächter der Regenbogenbrücke Bifröst.

Mythologie

Auch "der weiße Ase" genannt, sein Aussehen gilt als schön, er gilt als groß und heilig (Snorri). Seine Zähne werden in Gold dargestellt. Sein Wohnsitz ist Himinbjörg ("Himmelsburg") und er besitzt das Pferd Gulltopt(r). In Gestalt eines Seehunds jagt er Loki das gestohlene Brisingamen ab und bringt es Freya zurück.

Als Schutzgott der Asen sitzt er am Ende des Himmels beim Brückenkopf von Bifröst und bewacht sie gegen die Bergriesen und die Feinde der Götter. Er ist fast immer wach, denn er benötigt weniger Schlaf als ein Vogel und er sieht bei Tag und Nacht hundert Meilen weit. Er hört das Gras auf der Erde und die Wolle auf den Schafen wachsen, ebenso hört er alles, was lauter ist.

Attribute

Seine Attribute sind das das Schwert Höfud (Menschenkopf) und das Gjallarhorn. Er wird es am Tag von Ragnarök blasen, sobald er der Feinde Asgards ansichtig wird, und das Horn wird in allen neun Welten zu hören sein. Sein Gegner zu Ragnarök ist Loki, den er zwar bezwingen wird, Heimdall selbst fällt danach an den erlittenen Verletzungen.

Die Namen Hallinskidi und Heimdali werden auch für Widder gebraucht; es ist daher möglich, dass der Widder ebenso mit Heimdall assoziiert wurde wie der Eber mit Freyr oder die Raben mit Odin. Schafe waren zweifelsohne Opfertiere, möglicherweise sogar sakrale Tiere.

Historisches

Seine neun Mütter, Schwestern und Riesinnen (je nach Lesart die Wellen, Töchter von Ägir) lassen auf eine Beziehung zur Himmelsachse oder Weltenesche schließen, er berührt sozusagen alle neun Welten. Dies ist möglicherweise eine Anspielung auf seine schicksalsträchtige Funktion. Die neunfache Geburt ist auch ein Symbol für langes Leben, möglicherweise einen Gott des langen Lebens.